top of page
Suche
  • AutorenbildShowCocktailbar

Mythen über Alkohol


Heute wollen wir euch ein bisschen weiterbilden in dem wir Mythen über Alkohol aufklären. Wir fangen an mit dem Mythos der uns am meisten überrascht hat.


1. Alkohol verdunstet beim Kochen

Alkohol kocht bei niedrigerer Temperatur als Wasser. Man denkt deshalb, dass Alkohol beim Kochen verdunstet. Das ist jedoch ein Mythos. Je nach Rezept verbleiben beim Kochen vier bis 85 Prozent Alkohol im Essen. Also nächste mal wenn sie Bolognese für ihre Kinder kochen lassen sie am besten den Rotwein weg.


2. Schnaps kurbelt die Verdauung an

Ein deftiges Essen bietet immer auch den Anlass für einen Schnaps. Dieser fördert schließlich die Verdauung, sagt man. Doch dieser Mythos stimmt nicht. Höhere Mengen an Alkohol verlangsamen die Verdauung eher, anstatt sie zu fördern. Esst also lieber ein paar Pflaumen oder Äpfel nach dem Essen oder trinkt ein bisschen Buttermilch.



3.Alkohol hilft bei Schlafproblemen


4. Ein Glas Rotwein am Tag ist gut für das Herz

Der Irrglaube, dass ein Glas Rotwein am Tag gut für das Herz sei, ist weit verbreitet. Wer aus Genuss gelegentlich ein Glas Rotwein trinkt, muss sich zwar keine Sorgen um die Gesundheit machen, etwas Gutes tut man der Gesundheit damit aber nicht. Wir empfehlen den Valpolicella Ripasso.


5. Getränke mit geringerem Alkoholgehalt sind weniger schädlich

Entscheidend ist die Gesamtmenge des konsumierten Alkohols. Das heißt: Ob man 300 ml Bier, 125 ml Wein oder 40 ml Whisky trinkt, spielt keine Rolle. Also greift nächste mal ruhig zu unseren Cocktails anstatt zu einem Bier.


Ich hoffe wir konnten sie ein wenig aufklären.





2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page